Was für eine Quote: 11 von 12 Pendellauf-Meistertitel gingen an KTF-Vereine

Thalwil war am Sonntag Schauplatz der sechsten STV-Meisterschaften in der Pendelstafette. Mit dabei: Etliche Vereine, die im Juni am Schwyzer Kantonalturnfest dabei sein werden. Ein Blick auf die Rangliste lässt erahnen, welch hohes Niveau an unserem Turnfest herrschen wird. Denn: Elf von zwölf Titel sowie 24 von 36 Podesplätze gingen in Thalwil an Vereine, die am KTF am Start stehen.

Mit den Pendelstafetten-SM wurde am Sonntag die Turnfestsaison 2018 lanciert. Eine Turnfestsaison, die mit dem Schwyzer Kantonalturnfest ihren sportlichen Höhepunkt erreichen dürfte. Der Wettkampf in Thalwil zeigte eindrücklich, welch hohes Niveau die KTF-Teilnehmer haben.

Grandioser STV Eschenbach

Nur acht Kilometer Luftlinie – dazwischen der östliche Zipfel des Zürichsees – trennt das Festareal in Buttikon von Eschenbach. Da der dort ansässige Turnverein aber dem St. Galler Kantonalturnverband angehört, sind Auftritte der Eschenbacher im Kanton Schwyz äusserst selten. Wer den Verein an der Pendelstafetten-SM beobachtet hat, kann sich freuen, dass einer dieser seltenen Auftritte Eschenbachs am Schwyzer Kantonalturnfest sein wird. Nur schon, dass in jeder einzelnen (!) der zwölf Kategorien gestartet wurde, beeindruckte. Die Rennen zeigten dann, dass die Eschenbacher nicht nur mitglieder-, sondern auch sprintstark sind. Vier Titel gingen an Eschenbach, dazu drei weitere Podestplätze.

Am Samstag, 23. Juni, um 9.42 Uhr wird der STVE auf der Tartanbahn in Buttikon seinen dreiteiligen Vereinswettkampf mit der Pendelstafette eröffnen. Stellt sich die Frage: Gibt es dann bereits die erste «Zehn»?

Für Mels wäre gar mehr dringelegen

Ebenfalls Eindruck machte der Auftritt des Turnverein Teufen. Die Appenzeller schnappten sich zwei Siegerpokale und weitere fünf Podestplätze. Zweimal wurde Teufen von Eschenbach auf Rang zwei verwiesen, dafür schnappte der TVT den Eschenbachern auch ein Sieg vor der Nase weg.

Auch der Turnverein Mels – nicht nur bekannt für seine starken Geräteturner, sondern auch für seine jungen Leichtathleten – sicherte sich zwei Siege und einen dritten Platz. Und für die Sarganserländer wäre gar noch mehr dringelegen, hätten sie sich im Halbfinal der Männer nicht zwei Übergabefehler geleistet.

Zweikampf Wangen – Buttikon-Schübelbach

Seit mehr als zehn Jahren schon liefern sich der STV Wangen und dem KTF-Co-Gastgeber Buttikon-Schübelbach an Schwyzer Sektionsmeisterschaften jeweils packende Duelle. Geändert hat sich nun, dass in Thalwil die Duelle nicht mehr auf kantonaler, sonder auf nationaler Ebene geführt wurden. Gleich blieb aber: Bei den Männern haben die Wangner die Nase vorn, bei den Frauen meist Buttikon-Schübelbach. Wangen gewann bei den Männern vor Wohlen und dem TVBS, Buttikon-Schübelbach siegte bei den Frauen vor Wangen.

Und mit dem TSV Galgenen sorgte ein weiterer Märchler Verein nur wenige Wochen vor dem Wettkampf am Schwyzer Kantonalen für Aufsehen. Die jungen Galgener gewannen den Stab-Wettkampf der Knaben und wurden zudem zweimal mit Silbermedaillen belohnt.

Elf von zwölf Siegern. 24 von 36 Podestplätzen. Das macht klar: Der überwiegende Teil der schnellsten Turnvereine der Schweiz ist an unserem Turnfest am Start. Die Damen und Herren vom Rechnungsbüro freuen sich jetzt schon darauf, ganz viele Noten nahe der berühmten «Zehn» in die Ranglisten schreiben zu können.