Trägervereine

Am Schwyzer Kantonalturnfest 2018 wird ein Credo dominierend sein: Der Sport soll im Mittelpunkt stehen. Dafür stehen auch die beiden Trägervereine, die sich mit herausragenden Leistungen in der ganzen Turn-Schweiz einen Namen gemacht haben. 

Turnverein Buttikon-Schübelbach

Der TV Buttikon-Schübelbach am Eidgenössischen Turnfest 2013 in Biel. Bild Albert René Kolb

Seit der TVBS 1946 aus der Taufe gehoben wurde, hat sich der Verein mehr und mehr entwickelt. Die 39 Gründungsmitglieder stellten sich als Wurzel heraus, aus der sich 70 Jahre später eine prächtig gedeihende Turnfamilie entwickeln sollte. Im Verlauf der Jahre wurde der DTV Buttikon-Schübelbach, die Männer-, Leichtathletik-, Jugend- und Geräteriege gegründet. Nun, im Jahr 2017, besteht die Turnfamilie aus rund 200 Erwachsenen und ebensovielen Jugendlichen.

Stand anfänglich noch das Nationalturnen im Zentrum, wandelte sich der TVBS ab dem Jahr 1970 zu einer der stärksten Schaukelring-Sektionen der Schweiz. Danach folgte die höchst erfolgreiche Leichtathletik-Ära. Mehrere Kränze und Schweizer Meistertitel in verschiedensten Disziplinen folgten ab den 90-er-Jahren. Diese Ära erlebte mit dem Eidgenössischen Turnfestsieg 2013 von Zehnkämpfer Michael Bucher und dem Start von Jan Deuber beim weltbesten Mehrkampf-Meeting in Götzis in den Jahren 2015 und 2016 seine vorläufigen Höhepunkte.

Neben dem sportlichen Aspekt machte sich Buttikon-Schübelbach auch als Organisator einen Namen. 1960 wurde mit dem Linthverbandsturnfest erstmals ein turnerischer Grossanlass durchgeführt, 1968 folgte das Schwyzer Kantonalschwingfest. 2003 ging dann in Buttikon das letzte Turnfest in der Geschichte des Turnverbands an der Linth über den Turnrasen. Dies ging rund um die Oberstufenschule und Fussballplatz Rietly in Buttikon über die Bühne – an jenem Ort also, an dem 15 Jahre später in Zusammenarbeit mit dem TV Reichenburg das Schwyzer Kantonalturnfest durchgeführt wird.

 

Turnverein Reichenburg

Starke Reichenburger Turnerinnen und Turner.

Aus dem kleinen TV Reichenburg, im Jahr 1921 gegründet, ist der grosse TV Reichenburg geworden, der 97 Jahre nach seiner Taufe das Schwyzer Kantonalturnfest durchführt. In dieser Zeit haben einige Personen und Begebenheiten die Geschichte des Vereins massgeblich beeinflusst. 1971 etwa, als die fertiggestellte Mehrzweckhalle den Grundstein für äusserst erfolgreiche Jahre unter dem legendären Präsidenten Richi Kistler bildete.

2002 kamen zur Mehrzweckhalle noch eine weitere Turnhalle und Aussenanlagen hinzu. Und fortan sollte der TVR definitiv in die Kreise der besten Gymnastik-Vereinen der Schweiz vorstossen. Bereits einmal 1986, danach dreimal zwischen 2007 und 2009 feierte Reichenburg den Schweizer Meistertitel in der Grossfeld-Gymnastik. Gesamthaft errangen sich die Obermärchler 23 SMV-Podestplätze, dazu kommen drei Schweizer Meister im Nationalturnen. Jüngst hat sich mit der Schaukelring-Riege auch das Geräteturnen wieder fest im Verein etabliert.

Mehrfach bereits führte der TV Reichenburg grössere Anlässe wie die Vereinsmeisterschaften oder den Jugend-Anlass Märchler-Derby durch. Nun kommt an der Seite des TVBS, quasi als Höhepunkt, das Schwyzer Kantonalturnfest dazu.